Wie gehen wir mit Angst vor Veränderung um?

Damit Ängste uns Menschen bei der Veränderung nicht blockieren, machen wir sie pragmatisch und empathisch zum Thema.

Der menschliche Überlebensinstinkt

Angst vor Veränderung ist ein menschlicher Überlebensinstinkt. Ohne ihn wären wir längst ausgestorben, denn wir würden uns jeder Chance hingeben, ungeachtet des Risikos.

Gefühle zu haben ist sehr sinnvoll

Gefühle zu haben ist kein Anzeichen für Schwäche, sondern im Gegenteil sehr sinnvoll. Sie sind ein angeborenes biologisches Signalsystem für unser Überleben. Gleichzeitig erscheint uns die Angst vor Veränderung oft als hinderlich oder blockierend. Veränderung wird vielfach als „Wechselbad der Gefühle“ erlebt.

Hilfreiche Impulse für den Umgang mit Ängsten vor Veränderungen

  • Ängste willkommen heißen und anerkennen, dass sie zu Veränderungen dazu gehören
  • Raum zum Austausch über die Ängste geben in einer vertrauensvollen Atmosphäre
  • Den Mut haben, „Katastrophenfantasien“ einmal zu Ende zu denken, bei Licht betrachtet verlieren sie dann oft ihren Schrecken
  • Durch Meta-Kommunikation die starken Gefühle mit Abstand betrachten und verbalisieren
  • Ressourcen bewusst machen durch das Hinterfragen, was in ähnlichen Situationen in der Vergangenheit geholfen hat

Andere Fragestellungen im Change Management

Jetzt Kontakt aufnehmen

Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen.