Umgang mit Konflikten auf die empathische Art:
elephantMODERATION

Mit individuellen Moderationsformaten unterstützt teamElephant aus Hamburg Führungskräfte im empathischen Umgang mit Konflikten und der damit verbundenen Teamentwicklung

Ihre Experten für den Umgang mit Konflikten und Widerstandphant

Warum ist der konstruktive Umgang mit Konflikten so wichtig für ein Team?

Auch wenn es verrückt klingen mag, Konflikte sind zunächst mal positiv. Zeigen sie doch in den allermeisten Fällen, dass den Beteiligten ihre Arbeit nicht egal ist und sie einen hohen Anspruch an das eigene Ergebnis haben.

Bedingt durch unsere unterschiedlichen Persönlichkeiten gehen wir jedoch an die zu erledigenden Aufgaben unterschiedlich heran und haben oftmals auch ein abweichendes Verständnis vom zu erreichenden Ergebnis. Hat das Team nicht gelernt, diese Unterschiedlichkeiten im positiven Sinne für sich zu nutzen, sind Konflikte vorprogrammiert. Im schlimmsten Fall verhärten sich diese über einen langen Zeitraum, da entsprechende Lösungskompetenzen fehlen. 

Der berühmteElefant im Raum wird spür- und erlebbar. Die sichtbaren Symptome reichen dann von Unproduktivität des Teams, endlosen Teammeetings, einer "Blaming-Kultur" bis hin zu einem hohen Krankenstand oder dem Weggang einzelner Mitarbeiter.

Wie lassen sich Konflikte im Team klären?

Zunächst einmal geht es in unserer Moderation darum, das Verständnis füreinander zu schärfen. Durch Darstellung der unterschiedlichen Charaktertypen im Team (auf Basis von Tools wie z.B. DiSG, BELBIN, Profile Dynamics, etc.) erarbeitet sich das Team zum Beispiel einen Überblick darüber, WER mit welchen Themen WIE umgeht und WARUM. Hier gibt es oft schon die ersten Aha-Momente, einfache Missverständnisse klären sich und die Diversität des Teams wird erstmals als Stärke erkannt.

Konflikte werden aber auch, wenn nötig, in ihrer Historie erforscht, Emotionen zum Ausdruck gebracht und gegensätzliche Positionen durch situativ angemessene Methoden geklärt. Uns ist dabei besonders wichtig, dem Team Tools (wie z.B. unser „Elefanten-Modell“) an die Hand zu geben, so dass zukünftige Situationen in Eigenverantwortung mit konkreten Maßnahmen geklärt werden können.

Wenn der „Elefant im Raum“ zu einer Mücke wurde, waren wir erfolgreich!

Training zum Umgang mit Konflikten und Widerständen
Change Management Tipps für Führungskräfte

Was hat der Umgang mit Konflikten mit High Performing Teams zu tun?

Oft sprechen Führungskräfte im Zusammenhang mit ihren Mitarbeitern von sogenannten "High- und Low-Performern", die ein Team entsprechend positiv oder negativ beeinflussen. Begriffe, die wir aus unserem Werteverständnis und unserer Erfahrung heraus absolut ablehnen! Zunächst mal ist jeder Mensch unterschiedlich leistungsfähig (oder sind wir etwa alle als Fußballprofis geboren?).

Teamentwicklung und Konfliktklärung zielen darauf ab, dass sich jeder Mitarbeiter in seiner individuellen Leistungsfähigkeit optimal einbringen kann, und das auch bei den Kollegen erkennt und wertschätzt. Wenn es gelingt, von einem „sich gegenseitig be- und abwerten“ zu einem „sich gegenseitig wertschätzen und unterstützen“ zu gelangen, kann sich das in jedem Team vorhandene Potential voll entfalten. Nur so können „High Performing Teams“ entstehen. Mit unserer Moderation unterstützen wir Sie dabei mit Herz und Hirn!

Kurze Anmerkung für die kritischen Leser: Natürlich gibt es sie- die Extremfälle, wie Arbeitsverweigerung, Mobbing am Arbeitsplatz, etc. In den allermeisten Fällen liegen aber auch solchen Verhaltensweisen ungelöste Konflikte im Team zugrunde, die sich klären und lösen lassen. In den mehreren hundert Moderationen, die wir mittlerweile durchgeführt haben, erinnern wir uns nur an zwei Fälle, wo „nichts mehr ging“. Das macht doch Hoffnung, oder?

7 Führungskräfte Tipps für den Umgang mit Konflikten

  1. Haben Sie den Mut, die Konflikte, die Sie im Team wahrnehmen, anzusprechen
  2. Vermeiden Sie dabei persönliche Anschuldigungen, erkunden Sie stattdessen allparteilich die unterschiedlichen Perspektiven Ihrer Teammitglieder auf das oder die konfliktreichen Themen
  3. Vermitteln Sie zwischen den Teammitgliedern im Konflikt, in dem Sie jedem die gleiche Chance geben, die individuelle Perspektive darzulegen
  4. Unterstützen Sie Ihre Teammitglieder dabei, zwischen sachlichen und emotionalen Themen zu unterscheiden
  5. Machen Sie sich bewusst, dass die meisten Konflikte durch Spannungen auf der Beziehungsebene (der Elefantenebene) entstehen und dementsprechend auch auf dieser Ebene gelöst werden müssen, erst dann ist es wieder möglich, zur gewünschten Sachlichkeit zurück zu kehren
  6. Nehmen Sie sich die Zeit, durch aktives Zuhören für mehr Verständnis zwischen den streitenden Parteien zu sorgen, in dem Sie die sowohl die wahrgenommen sachlichen Themen als auch die ausgedrückten Emotionen in eigenen Worten wiedergeben
  7. Widerstehen Sie der Versuchung, zu schnell auf Lösungen zu bestehen - solange die Konfliktparteien die Perspektive der jeweiligen Gegenseite nicht wirklich verstanden haben, werden diese Lösungen keinen Bestand haben
Moderation auf die empathische Art_teamElephant
5 Dysfunktionen eines Teams nach Patrick Lencioni

Was ist die Basis für richtig gute Zusammenarbeit im Team?

Vertrauen! Dies betrifft sowohl die Beziehung der Teamteilnehmer untereinander als auch zur Führungskraft (und umgekehrt). Unsere Kunden berichten uns häufig von Problemen wie Mikromanagement, einer Top-Down-Kultur, fehlendem Informationsaustausch zwischen „unten“ und „oben“ oder zwischen den Kollegen. All diese Symptome können auf fehlendes Vertrauen hindeuten, was gute Zusammenarbeit nachhaltig stört.

Oft liegen hier positive Anliegen der beteiligten Führungskräfte und Mitarbeiter zugrunde, wie z.B. hoher Anspruch und hohes Qualitätsdenken. Nur wie die berühmten zwei Seiten einer Medaille haben diese Stärken eben auch eine Kehrseite. Uns geht es darum, genau dies gemeinsam mit Ihnen zu erforschen und dadurch Ihr(e) Team(s) für notwendige Veränderungen zu gewinnen.

Was haben Sie von unserer Moderation, unserem Training oder unserer Begleitung?

  • Höhere Motivation, Effektivität und Effizienz im Team
  • Erhöhung der Eigenverantwortung im Team bis hin zu echtem „agilen“ Arbeiten
  • Die Historie einer Konfliktsituation wird erarbeitet, ohne dabei Einzelne anzuklagen
  • Emotionen werden geklärt und Verständnis füreinander geschärft
  • Unterschiedliche Sichtweisen werden als Stärke erkannt und aktiv genutzt
  • Kompetenzen zur Identifizierung, Benennung und Klärung von Konflikten werden erworben und zielgerichtet eingesetzt
  • Im Rahmen vom Konflikttraining für Führungskräfte: Hoher Praxisbezug, neuestes Methodenwissen und aktuelle Fallstudien
Agile Moderation und agiles Change Management arbeiten mit Kreativitätstechniken
Kostenloses Erstgespräch zu Change Management und Konfliktmoderation vereinbaren!

Vereinbaren Sie jetzt eine kostenlose Erstberatung.

Sie erzählen uns von Ihrem Anliegen.

Wir entwickeln einen Vorschlag mit maßgeschneiderten Formaten für Sie.

Besuchen Sie uns bei der Gelegenheit gerne in unserem Büro direkt am Fischmarkt in Hamburg.

oder rufen Sie uns einfach an: 
+49 40 38672293

Was unsere Kunden sagen: